„Das Rhino und seine zweite Reise“

Im Jahre 1515 wird ein Rhinocerus per Schiff von Indien über Südafrika nach Portugal verfrachtet. Es war das erste Mal, dass so ein exotisches Tier europäischen Boden betrat. Renaissance-Künstler Albrecht Dürer hat dieses ungewöhnliche Tier in einem Holzschnitt verewigt. Diese Reise vom Rhinocerus sollte aber nicht die Letzte sein. Wir denken uns eine zweite Reise aus und lassen das Rhinocerus aus seinem Bilderrahmen schlüpfen! Endlich kann es auch einmal die anderen Gemälde im Museum betrachten und springt von einem Abenteuer ins nächste – quer durch die Kunstgeschichte. Ob im Stillleben, im Porträt, in der Landschaft oder im abstrakten Raum: unser Rhino entdeckt Dinge und hinterlässt Spuren, die sich am folgenden Tag durchaus in manchen Schlagzeilen spiegeln. Mit vielen Zeichnungen und den Mitteln des Legetricks lernen Kinder, ihre Welten zu animieren und die Geschichte dieses Rhinocerus weiter zu erzählen. Die Idee und die Umsetzung leistet ein Team von MedienkünstlerInnen und KulturvermittlerInnen des Vereins „DIE BIBLIOTHEKARE“. In Kleingruppen gestalten sie mit den jungen FilmemacherInnen Storyboards, studieren Bewegungsabläufe und werden so zu MedienproduzentInnen und ForscherInnen der Kunstgeschichte.

In Zusammenarbeit mit der Volksschule Wittelsbachstrasse, 1020 Wien
Lehrerin: Doris Kucera und ihre 22 SchülerInnen der Klasse 3c (8-9 Jahre)

Künstlerische Leitung:
Karen Oldenburg

Projektassistenz:
Aurelia Semperboni, Eva Tschiderer, Sandra Wassertheurer

Produktion:
„DIE BIBLIOTHEKARE“
office@die-bibliothekare.at

Wir danken für die freundliche Unterstützung von Kulturkontakt Austria und dem österreichischen Bundesministerium für Bildung und Frauen. (2014)

logo_kka     BMBF_Logo_Zusatz_RGB_web