„Mein Land, Dein Land…“

+++++ media literacy award 2013, Kategorie: Medienbildung +++++++

Die Geschichte dieses Trickfilms beginnt mit einer alten Kartographie von Europa, die aus dem Buch „Cosmographia“ von Sebastian Münster (1488–1552) entnommen wurde. Was ist das für eine seltsame große Dame? Ihr Kleid gehört erst einmal bunt bemalt, bis eine Kaltwetterfront über die Landen zieht… Die „Europa“ ist nun verschwunden, stattdessen schwimmen verschiedene Länder aufeinander zu. Die Kinder betrachten die Konturen ihrer eigenen Herkunftsländern und entdecken dabei verschiedene Figuren: So kommt Ägypten z.B. als Gießkanne daher oder Serbien sieht aus eine Biene. Die verschiedenen Länder vermischen sich zunächst zu einem einzigen Durcheinander, bis sie sich schliesslich zu einer neuen vogelähnlichen Figur neu ordnen. Die „alte Europa“ findet in ihm einen neuen unbekannten Freund – zusammengesetzt aus den Herkunftsländern der Kinder dieser Klasse.

Das Projekt wurde im Rahmen der österreichischen Initiative culture connected („Kunst an Schulen“) des BMUKK gefördert und von „kulturkontakt austria“ beratend unterstützt und beim österreichischen media literacy award 2013 mit dem 1. Preis in der Kategorie „Medienbildung“ ausgezeichnet.

In Zusammenarbeit mit der Ganztagsvolksschule Am Schöpfwerk Wien.
Projektteam: Helga Matiasch und ihre Klasse 4a  (2013)
Konzept und Realisation: Karen Oldenburg
Mitarbeit: Sophie de La Fuente Guevara

*Die Karte von Europa stammt aus dem Buch „Cosmographia“ von Sebastian Münster (1488–1552). Es war die erste wissenschaftliche und zugleich allgemeinverständliche Beschreibung des Wissens der Welt in deutscher Sprache. Das Werk enthält in sechs Büchern „eine Beschreibung der ganzen Welt mit allem, was darinnen ist“.

 logo_kka

Ein Video-Beitrag + Interview über dieses Projekt produziert von mediamanual.at sehen Sie hier. mediamanual.at ist eine Website der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit-Bildungsmedien des Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF).